veröffentlicht am 26.07.2020

Tolles Ferienprogramm für die ganze Familie und alle daheim gebliebenen

„Familienradtour rund um St. Vitus“,

So hieß ein Angebot der Kirchengemeinde St. Vitus Venhaus, welches im Rahmen der Ferienaktion organisiert wurde und Familien ansprechen wollte, sich mit dem Rad auf den Weg zu machen, um den eigenen Ort und die nähere Umgebung auf besondere Weise zu erkunden.

 

Da die Verordnungen im Moment noch keine größeren Versammlungen zulassen, überlegten kreative Köpfe der Gemeinde Venhaus, wie man in diesem Jahr den Kindern und Familien auch zuhause ein schönes Ferienerlebnis bieten könne.

So waren alle eingeladen, sich in Familiengruppen mit dem Rad auf den Weg zu machen, um auf einer ausgearbeiteten Strecke vorbereitete Stationen anzufahren und dann vor Ort Spaß und Spielangebote zu erleben.

Gestartet wurde mit unterschiedlichen Startzeiten für die jeweiligen Gruppen an der St. Vitus Kirche im Burgpark. Hier erhielt jede Gruppe einen Laufzettel für die zu absolvierenden Stationen und ein Quiz, dessen Fragen unterwegs mit offenen Augen gut gelöst werden konnten.

Die Aktionen an den Stationen wurden von ehrenamtlichen Helfern ortsansässiger Vereine vorbereitet und angeboten.

So hatte die KLJB Geschicklichkeits- und Wettkampfspiele im Burgpark vorbereitet, Wasser musste aus der Gräfte an Eimern geschöpft werden und beim Sackhüpfen oder Tannenzapfenweitwurf gab es manch neuen Rekord.

Die freiwillige Feuerwehr hatte getreu ihrem Motto „Löschen, Retten, Bergen, Schützen“ Wasserspritzspiele am Gemeindehaus für die Kleinen und Großen aufgebaut.

Der Schützenverein versuchte mit dem Angebot von Zielwurfspielen treffsichere junge Schützen auszubilden und von den ortsansässigen Jägern fand eine naturnahe Sach- und Wissensvermittlung mit dem Jagdmobil der Jägerschaft satt.

Der Landwirtschaftsbetrieb von Familie Löcken hinterließ den Familien mit einem Eierschätzspiel einen Einblick in regionale Tierprodukte.

Bei gutem Fahrradwetter nahmen viele Familien dieses Angebot wahr und konnten einen tollen bunten Nachmittag miteinander verbringen.

Das in diesem Jahr alles etwas anders und nicht so möglich ist, wie gewohnt, hat auch die Leitungen der Kinder und Jugendzeltlager zu besonderen Ideen veranlasst.

So wurde sowohl für die Kinder ab 5 Jahren, als auch für die Jugendlichen ab 11 Jahren ein eigener Zeltlagertag mit vielen Aktionen in der Gemeinde und über die Ortsgrenzen hinaus vorbereitet und angeboten. Nach den geltenden Regeln durften viele Kinder und Jugendliche in Kleingruppen ganz anders Gemeinschaft und einen tollen Zeltlagertag erleben.